Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Luca Petit

Werner Stevens

Mitgliederversammlung zur Pandemiezeit

In Zeiten von Corona eine Mitgliederversammlung abzuhalten, die alle Sicherheitsvorkehrungen umsetzt, ist nicht einfach. Wir, DIE LINKE. Pulheim, sind noch eine kleine Partei. Ein großer Saal - wir hätten ihn mit Freunden zu normalen Zeiten mit großer Wahrscheinlichkeit füllen können - , wäre der Sache nicht gerecht geworden. Wir haben im Vorstand diskutiert und einige Vorstandmitglieder gaben dann auch zu bedenken, dass sie wegen der Pandemielage auch gar nicht teilnehmen wollten.

So stellte Lisa Llorens Rilk fest, dass sie sich den Virus weder als Studentin noch als Mitarbeiterin bei GIP (Ganztag in Pulheim) leisten könnte, und daher genauso wenig erscheinen möchte, wie Karin Kreutz, die als Angestellte eines Kölner Unternehmens ebenfalls ein mögliches Ansteckungsrisiko so gering wie möglich halten wollte. Leider haben wir aktuell eine Landesregierung - bestehend aus CDU und Grünen -, denen diese Sicherheitsbedenken offensichtlich weniger wichtig sind. Der Termin für die kommenden Kommunalwahlen bleibt, Stand heute, beim 13.09.2020. So hat sich die Zahl der wahlberechtigten Mitglieder - die teilnehmen wollten - so sehr stark reduziert, dass man sich in einer kleinen Sitzgruppe vor dem Eiscafe Corrado zusammen setzen konnte, und alle Formalitäten in schon fast familiärer Runde umsetzen konnte.

Vielen Dank an dieser Stelle an

 

Hauke Dressel (Bürgermeisterkandidat für DIE LINKE. Frechen)

Sirin Seitz und Zeki Gökhan (Kreisvorstand DIE LINKE)

Hans Decruppe (potentieller Kandidat für DIE lINKE für das Landratsamt)

 

und last not least die Pulheimer Wahlberechtigten Luca Petit, Barbara Siebert sowie den nicht stimmbereichtigten Edmund Schuh (wohnt in Kerpen, ist aber Mitglied bei DIE LINKE. Pulheim).

Ich, Werner Stevens, Sprecher für DIE LINKE. Pulheim, hatte zu der Versammlung fristgemäß eingeladen und war auch mit dabei.

Hauke übernahm dann - nachdem wir ihn dazu gewählt hatten - die Versammlungsleitung und hatte mit Hans Decruppe - an einigen Stellen unser "wandelndes Satzungslexikon" -stets einen Experten an seiner Seite. Wir, DIE LINKE, sind zahlenmäßig zwar nur eine verhältnissmäßig kleine Partei, aber es hat mir am gestrigen Abend so richtig Spaß gemacht, mit solchen Genossen zusammen an einem Tisch sitzen zu dürfen.

Wir haben viel an unserer Reserveliste hin und her diskutiert und haben uns schließlich für folgende Reihenfolge entschieden und diese dann auch in geheimer Wahl beschlossen:

1. Werner Stevens, 2. Lisa Llorens Rilk

Das Stadtgebiet in Pulheim ist in 24 Wahlkreise unterteilt und jeder Wahlkreis muss mit einer Kandidatin/ einem Kandidaten besetzt werden. Für eine neu gegründete Partei, wie wir es in Pulheim sind, keine leichte Aufgaben und in Zeiten von Corona eben noch schwerer. Vielleicht ist auch das ein Grund dafür, warum unsere Landesregierung den Termin nicht verschieben wollte. Wir haben am gestrigen Abend also noch nicht alle Wahlkreise mit einer Kandidatin/ einem Kandidaten besetzen können und dürfen deswegen noch einmal nachsitzen.

Gegen 20:30 Uhr waren wir dann mit allen Formalitäten durch. Es gab dann noch einen sehr netten Erfahrungsaustausch und dann gingen wir alle wieder nach Hause.

Nun ja, jetzt gilt es noch einmal weiter fragen, wer denn so noch dazu bereit wäre, für DIE LINKE in einem Wahlkreis anzutreten. Dazu muss man kein Parteimitglied sein und geht auch keinerlei Verpflichtungen ein. Also, wer unsere Ideen mit einer Kandidatur unterstützen möchte, Deutscher im Sinne des Aritkels 116 unseres Grundgesetzes ist und im Pulheimer Stadtgebiet seinen Hauptwohnsitz hat, bitte melde dich bei uns....