Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Thema Rathauskreuzung

Hat eigentlich alles ganz gut geklappt: Der Umbau der  Kreuzung selber wurde im gesetzten Zeitrahmen fertiggestellt. Auch die Kosten dafür blieben im vorgegebenen Rahmen. Doch war der Umbau für über vier Millionen Euro wirklich sinnvoll? Was bringt uns der Umbau tatsächlich?

Die Experten stellten zunächst fest: 

  • An dieser Kreuzung passieren zu viele Unfälle. 
  • Der Rückstau an dieser Kreuzung ist viel zu hoch. Mit den Neubaugebieten südlich von Pulheim würde der Verkehr noch mehr werden und das könnte die Kreuzung nicht mehr schaffen.

Ohne Umbau bekam die Kreuzung die Schulnote 5. Mit dem Umbau bekäme man zwar die Unfälle in den Griff. Eine bessere Note als eine 4 wäre aber nicht möglich. Der Platz reicht einfach nicht aus, um die Kreuzung besser auszubauen.

Unsere Meinung dazu: Da stimmt die Verhältnismäßigkeit zwischen  Kosten und Nutzen einfach nicht!

Sinnvoller wäre es gewesen, die Bebauungspläne 113, 114 und 115 gleich um den Südwesten von Pulheim zu legen. Hier hätte eine weitere Querung der Bahnlinie westlich von Pulheim hingehört, die zudem den Verkehr auf der Rathauskreuzung weiter entlastet hätte.